Die Band

Anders Balari

Gesang

Dirk Biehl

E-Bass

greenbox-300w-7798

Thomas Lund

E-Gitarre

Sven Lüders

Drums

In Memoriam

Unser Dank für die gemeinsamen Bandzeiten geht an alle Mitstreiter im Laufe der letzten knapp 14 Jahre, ausdrücklich erwähnen möchten wir Fred, Ron, Dimi, Stefan und Rieke: Lasst die Mucke weiterhin wichtiger Bestandteil Eures Lebens sein!

Make It Green!

Der erste Proberaum stand Pate für unseren Namen: Eine waschechte, aber verwaiste Greenbox. Passt auch so, denn unsere musikalische Vielfalt erinnert an die unzähligen Möglichkeiten, die eine Greenbox gestalterisch bietet.

Um sich der ausdrucksstarken und intensiven Musik von GREENBOX klassifizierend zu nähern, findet man ausgehend vom viel zu breiten Oberbegriff „Rock“ über eine Portion „Hard Rock“ schließlich zu „Alternative“ und einer Prise „Bluesrock“. Will man dann noch tiefer bohren, so landet man vielleicht auch bei „Stoner Rock“ - und spürt zugleich, dass man damit nicht restlos zufrieden sein kann und sich wohl eher eine ganz eigene Genrebezeichnung wünschen würde.

Was zunächst wie nicht offen ausgesprochener Größenwahn aussieht, wird für den Konzertbesucher schon nach wenigen Songs mehr als verständlich und kann spätestens bei den Zugaben gar zu einem eigenen Verlangen werden. Das weitestgehend aus Eigenkompositionen bestehende Programm ergänzen wir um einige geschickt ausgewählte und interpretierte Covers.

Die bei der Komposition und Darbietung der eigenen Stücke wirkenden und oft in erfrischender Kombination hörbaren musikalischen Einflüsse verteilen sich großzügig über Zeit und (Genre-)Raum. Dieser sonst mitunter tückische Weg der Vielfalt führt im Fall von GREENBOX zu einer in sich stimmigen und authentischen musikalischen Gesamtaussage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.